27 juli, Ucluelet

_DSC9720

Ein Tag am Strand.

Wir surften von morgens bis nachmittags. Am abend auch am Strand gegessen und gesehen wie die Sonne untergeht in den Pazifischen Ozean

Zu müde und zu spät zu schreiben…

Neue update:
Die Wi-Fi-Verbindung in Ucluelet war wirklich dramatisch. Inzwischen sind wir in Campbell River und ist es viel besser. Der Tag beginnt neblig, aber das ist hier ganz normal. Es regnet hier sehr oft und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Wir sollten uns ein viertel Stunde vor 10 melden bei Relic. Dort können wir die Wetsuits holen. Die große haben wir schon durchgegeben, es war ein extra check. Am Strand ist es ganz weiß. Sie können kaum das Wasser sehen. Unsere instuctors Philip und Sonja geben uns Erklärung am Strand und bald können wir ins Wasser gehen. Wir lieben die Wetsuits!

Herrlich! Robbert und ich habe schon in Portugal mal Surf-unterricht gehat und es funktioniert schnell, aufrecht zu stehen. Auch Isis und Julius lernen das sehr schnell. Felix und Stijn finden es was schwieriger, aber haben doch viel spaß. Nach der Unterricht durfen wir die Boards und Wetsuits noch benutzen der ganze Tag. Also entscheiden wir etwas langer zu verbringen. Und … mit dem Neoprenanzug ist es auch ohne Board toll um in die Welle zu spielen!

Wieder zurück in unsere Zimmer, waschen wir das Salz und Sand von uns und nehmen wir etwas Ruhe. Am Ende des Nachmittags fahren wir wieder mit Würstchen und Steaks, etwas zum trinken, Wein und ein paar Teller und Messer zum Wickaninnish Strand, wo wir bereits gesten waren. Direkt am strand hibt es eine Menge Holz und schon viele Menschen haben vor uns ein Mini Fort gebaut, als Schutz gegen den Wind. Wir brauchen nur noch aud den Briketts und Holz feuer zu bauen. Natürlich ist das Essen von Sand begleitet, aber Sand reinigt den Magen.

Der Abend ist außergewöhnlich schön. Neben dem Essen, wird Fußball gespielt, gesungen, erzählen wir Geschichten und genossen den Sonnenuntergang. Das war ein unvergesslicher Abend. Eines die wir hoffentlich alle lang erinnern. Zumindest soll ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *